Die Bildgrösse - EBV - Digitalfotos Tipps, Tricks & Tutorials

Die Bildgrösse

Index

 

Falls man Fotos im Internet veröffentlicht, dann sollte man sich über die Größe der Fotos Gedanken machen. Die Fotos sollten in der exakten vordefinierten Größe sein d.h. die Bildgrösse ist gleich der Darstellungsgrösse, um den Download zu minimieren. Eine größere Pixelanzahl bietet keinen Vorteil, sondern es sind unnötige Informationen, die nicht auf dem Bildschirm auftauchen. Ebenfalls kann das Bild bei einer erneuten Skalierung zerquetscht aussehen, falls die Pixelzahl des Bildes größer ist als die Pixelzahl auf einer Webseite.

 

Die Bildgrösse verändern

Photoshop Dialg zum Anpassen der Bildgrösse.
Photoshop Dialg zum Anpassen der Bildgrösse.

Mit Hilfe einer Bildbearteinungssoftware wie z.B. Photoshop kann die Bildgrösse sehr einfach verändert werden. Dazu muss man den passenden Menüpunkt suchen, der meistens mit "Bildanpassen" benannt ist. In dem folgenden Dialog kann man die Ziel Dimensionen des neuen Bildes eingeben. Dabei sollte immer die Box mit der Beschriftung "Proportionen erhalten" aktiviert sein. Diese Funktion verhindert, dass bei der Neuberechnung des Digitalbildes die Proportionen des Bildes verändert werden. Eine Bild mit den Seitenverhältnissen 3:4 bleibt mit diesen Dimensionen erhalten. Es entsteht keine Verzerrung des Bildes, nur die Anzahl der Pixel ändern sich.
Ebenfalls sollte man die Funktion "Bild neu berechnen" immer aktivieren. Diese Funktion berechnet die kleiner oder größer werden Pixel anhand einer mathematischen Funktion. Dies führt zu einem qualitativ besseren und gleichmäßigen Foto. Der eingestellte Standard ist meist "Bikubisch". Dieser Algorithmus ist zwar der langsamste, aber er liefert auch die besten Ergebnisse. Bei modernen Computern spielt aber der höhere Rechnenaufwand kaum noch eine Rolle.

Ein wichtiger Punkt ist, das das verkleinern eines Bildes ein destruktiver Prozess ist und das die Bilddaten verloren gehen. Das wiederherstellen der eigentlichen Auflösung ist nicht mehr möglich. Deswegen sollte man, bevor man die Änderung an den Bildern vornimmt, die original Bilder (Rohdaten) separat abspeichern.


Fotos für Webseiten

Bei der Gestaltung von Webseiten ist die Pixelzahl kein gültiges Maß, da die Darstellung abhängig von der Bildschirmauflösung des Benutzers ist. Es kann also nicht durch die Pixelanzahl (Breite und Höhe) auf die endgültige Größe des Bildes  in Zentimeter geschlossen werden. Die meisten Monitore sind in der Lage 72 oder 96 Pixel pro Inch anzuzeigen. Dies erlaubt eine Berechnung der ungefähren Größe des Bildes, aber nicht der exakten Größe.


Meine Buchempfehlung

       

Umfragen

Welchen Kameratyp verwendest du?